Aktuelles
Start der neuen Konferenzplattform DFNconf

Webkonferenzen mit Adobe Connect unter Linux

Adobe Connect unter Linux kann nur mit Einschränkungen und nur mit bestimmten Browsern verwendet werden. Nachfolgend die Erklärungen dazu:

Einschränkungen:

Unter Linux werden nicht alle Funktionen von Adobe Connect unterstützt. Leider existiert derzeit kein Adobe Connect Browser Addin, das die erweiterten Funktionen von Adobe Connect bereitstellt.

Folgende Funktionen werden nicht unterstützt:

  • Aktives Application Sharing
    (Hochgeladene Materialien können präsentiert werden)
  • Download von Aufzeichnungen auf Festplatte

Alle anderen Funktionen sind nutzbar.

Browser:

Adobe hat die Entwicklung des Flash-Plugins unter Linux eingestellt. Die letzte aktuelle Version ist 11.2, veröffentlicht im Mai 2012. Da unser Dienstangebot den Datenstrom komplett verschlüsselt, reicht diese Version für die Nutzung unter Adobe Connect nicht aus (wenn Sie z.B. unter Firefox oder Opera versuchen, einen Meetingraum zu öffnen, bekommen Sie einen Timeout).

Firefox

Unter Firefox kann das von Google angebotene Flash-Plugin durch die inkompatible Schnittstelle (Netscape Plugin Application Programming Interface, kurz NPAPI) nicht verwendet werden. Es gibt aber aktuell ein Projekt (Betastatus!), um dies zu ändern. Wenn Sie das Projekt "Freshplayerplugin" testen wollen, können Sie das Paket von Github herunterladen. Weiterhin finden Sie unter Ubuntu Repository eine Anleitung für die Installation. Beachten Sie bitte, dass die Entwicklung sich am Anfang befindet und noch nicht hundertprozentig funktioniert.

Google Chrome

Google entwickelt für seinen Chrome Browser das Flash-Plugin weiter und liefert es zusammen mit dem Browser aus. Zusammen mit Adobe hat Google eine neue Schnittstelle geschaffen, (Pepper-Plugin-API, kurz PPAPI) die allerdings (noch) nicht kompatibel mit anderen Browsern ist. Als einfache Alternative können Sie also den Chrome Browser unter Linux installieren. Damit ist es ohne Probleme möglich, an Adobe Connect Webkonferenzen teilzunehmen.

Chromium

Falls Sie einen Open Source Browser verwenden möchten, installieren Sie den Chromium Browser. Chromium beherrscht PPAPI und kann das von Google weiterentwickelte Flash-Plugin verwenden. Allerdings muss es als Zusatzpaket installiert werden (Stichwort: PepperFlash). Für Ubuntu sind dies folgende Pakete: chromium-browser, pepperflashplugin-nonfree.

Opera

Die stabile Version von Opera basiert auf der Chromium Engine und unterstützt Flash nur indirekt durch die Installation zusätzlicher Flash Pakete (PepperFlash) Eine Anleitung für die aktuelle Ubuntu Version gibt es hier.

Update: Aktuelle Situation unter Ubuntu 16.10

Ubuntu 16.10 liefert ein aktuelles Flashplugin mit, somit sind alle aktuellen Browser mit unserem Webkonferenferenzsystem kompatibel. Vorgehensweise:

  • Aktivieren von "Canonical Partners" Softwarerepository
  • sudo apt install adobe-flashplugin
aktualisiert:28. August 2018 15:57