Aktuelles
Abschaltung Codian-Plattform Ende Oktober
DFNconf und COVID-19
Neue Webinar-Reihe
Vorankündigung: 23. Workshop Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz am 4./5. 11. 2020
Pexip-Meetings vorübergehend in HD (720p)
DFNVC: Abschaltung Cisco-Recording

Aufzeichnung von Meetings mit Adobe Connect

Eine Aufzeichnung eines laufendes Meetings in Adobe Connect kann nur durch Teilnehmer mit Veranstalter-Berechtigung gesteuert werden.

Starten lässt sich eine Aufzeichnung jederzeit über den Menüpunkt "Meeting" -> "Meeting aufzeichnen..." im dedizierten Client von Adobe Connect oder in der Flash-basierten Browseranwendung. Es erscheint noch ein Dialog mit der Aufforderung, einen Namen und (optional) eine Beschreibung einzugeben, nach Bestätigung mit "OK" wird die Aufzeichnung gestartet.

Während eine Aufzeichnung läuft, erscheint oben rechts in der Menüleiste ein Hinweis und ein rotes Aufnahmesymbol, das für die komplette Dauer der Aufzeichnung für alle Teilnehmer sichtbar ist.

Eine laufende Aufzeichnung kann über das Aufnahmesymbol in der Menüleiste wahlweise angehalten (= pausiert) oder gestoppt werden.

Abgeschlossene Aufzeichnungen werden im Verwaltungsportal für AC-Meetings bereitgestellt.

Download von Aufzeichnungen

Das Abspeichern von Aufzeichnungen wird über den Meeting-Client von Adobe umgesetzt. Suchen Sie im Verwaltungsportal für AC-Meetings das Meeting mit der Aufzeichnung heraus, die Sie herunterladen wollen. In der Spalte "Aktionen" öffnen Sie ein Kontextmenü für die gewählte Aufzeichnung und wählen den Punkt "Offline stellen" aus. Daraufhin öffnet sich der Meeting-Client in einem speziellen Modus zum Abspeichern einer Aufzeichnung.

Aufzeichnungen können wahlweise in Form einer MP4- oder einer FLV-Datei abgespeichert werden. Zudem kann die Qualität der Videodatei eingestellt werden. Nach Festlegung der Qualitätseinstellung wählen Sie den Speicherort auf Ihrem Rechner aus, und die Verarbeitung beginnt automatisch.

Hinweise zum Downloadprozess:

  • Der hier beschriebene "Download" ist kein Herunterladen einer Videodatei im eigentlichen Sinne. Dies ist begründet im System, wie Adobe Connect Aufzeichnungen speichert. Aufzeichnungen in Adobe Connect sind keine Videodateien, sondern ereignisbezogene, maschinenlesbare Protokolle des Meetingverlaufs, die von der Plattform zur Wiedergabe eines Meetings genutzt werden. Der Prozess des Abspeicherns einer Aufzeichnung wird umgesetzt als Videoaufzeichnung des Fensterbereichs durch den Meeting-Client von Adobe. Aus diesem Grund können auch Qualität und Dauer des Speicherprozesses je nach genutztem Endgerät variieren.
  • Die Dauer des Speicherprozesses und die Qualität hängt zum Teil von der Leistungsfähigkeit des verwendeten Rechners ab. Mindestdauer der Verarbeitung ist jedoch die Dauer der Aufzeichung des Meetings. Planen Sie entsprechend Zeit ein, in der Sie die Anwendung nicht beenden können, ohne den Speicherprozess abzubrechen.
  • Die tatsächlich erreichbaren Qualitätsstufen sind auch abhängig von der Bildschirmauflösung, die an Ihrem Rechner eingestellt ist. Das Anwendungsfenster versucht eine Vergrößerung des Programmfensters auf die gewünschte Auflösung des Ausgabevideos. Ist Ihre Bildschirmauflösung geringer als die von Ihnen für die Ausgabe gewählte Auflösung (z.B. wenn Sie auf einem Laptop mit 1366x768 Bildschirmauflösung eine FullHD-Ausgabe mit 1920x1080 auswählen), wird das Fenster automatisch an Ihre Bildschirmauflösung angepasst, damit entsprechend auch das Ausgabevideo. Planen Sie daher ein, dass der Arbeitsplatz, an dem Sie die Aufzeichnung abspeichern wollen, entsprechend hohe Auflösungen unterstützt.
aktualisiert:26. February 2020 11:11